Dauerausstellung

Hier ist Berlin!

Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums

Erleben Sie in der Dauerausstellung des Märkischen Museums einen Stadtspaziergang der besonderen Art durch fast 800 Jahre Berlin. Schlendern Sie durch Straßen, über Plätze und verweilen Sie an Objekten, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Entdecken Sie dabei Bekanntes, Unbekanntes und einige Schätze aus der Berliner Geschichte, die lange im Depot verborgen waren.

Von der Doppelstadt zur Metropole

Pferdekopf der originalen Quadriga vom Brandenburger Tor © Stadtmuseum Berlin | Foto: Sandra Weller

Vom historischen Stadtkern spazieren Sie in den Tiergarten, nach Moabit, Charlottenburg, Wilmersdorf und Friedrichshain. Lernen Sie Straßenzüge und Areale kennen und erfahren Sie, wie sich das einstige Berlin-Cölln aus bescheidenen Anfängen zur Metropole entwickelt hat.

Diese Entwicklung spiegelt sich in Pretiosen aus der Gemälde- und Kunstgewerbesammlung ebenso wider wie an Gegenständen des Alltags, die oft überraschende Einblicke in das Leben der Berliner Bürger vergangener Epochen gewähren. Auf Ihrem Weg begegnen Sie der Berolina vom Alexanderplatz und dem einzigen erhaltenen Originalteil der Quadriga vom Brandenburger Tor: dem Pferdekopf aus der berühmten Skulpturengruppe von Johann Gottfried Schadow

Vom Schloss bis ins Scheunenviertel

Lustgarten mit Museum und altem Berliner Dom, 1843. Stahlstich von Wilhelm Schröder (1817-1871) © Stadtmuseum Berlin

Über die Brüderstraße geht es zum Haus des Verlegers Friedrich Nicolai und weiter zum Berliner Schloss. Am Lustgarten vorbei promenieren Sie Unter den Linden bis zum Modell der berühmten Schinkel-Bauten. Von dort gelangen Sie zum Hansaviertel mit den Gebäuden der Internationalen Bauausstellung von 1957 und zum Kurfürstendamm; dann Richtung Osten in die ehemalige italienische Kolonie in der Schönhauser Allee und zur „Königlichen Eisengießerei“ in der Invalidenstraße.

Zum Schluss ein Abstecher nach Tegel, zur Maschinenbau-Anstalt von August Borsig, oder eine Runde durchs Scheunenviertel, in dem Sie mehr über das jüdische Leben in der Stadt erfahren. Und ein Blick auch noch hinauf zum bronzenen Adler im Innenhof, der einmal das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal vis-à-vis vom Berliner Stadtschloss krönte.

< Zurück zur Übersicht

Märkisches Museum

Öffnungszeiten

Di–So 10–18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungszeiten an Feiertagen.

Eintrittspreis

4,00 / erm. 2,00 Euro
bis 18 Jahre Eintritt frei
jeden 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei

Hofcafé

Fr–So 12–17.30 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Monat 12–17.30 Uhr

Barrierefreiheit

Details auf Mobidat

Adresse

Am Köllnischen Park 5
10179
Berlin

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr 10 18 Uhr

030 24002 162
Das Stadtmuseum Berlin lädt wieder ein zur Elternzeit Kultur! © Stadtmuseum Berlin | Foto: Jenni Fuchs
Elternzeit Kultur
Mit dem Baby ins Museum
Ephraim-Palais

Di | 28.02.2017 | 10 – 18 Uhr
Eintritt frei

Führungen & Workshops

Für Gruppen oder Schulklassen können Sie Workshops oder thematische Führungen durch unsere Museen direkt online buchen. Bei Fragen oder individuellen Wünschen rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

 

JETZT BUCHEN:

 

030 24002 162
Mo–Fr 10–18 Uhr
Berliner Mauer mit Original-Graffiti von Kiddy Citny im Märkischen Museum. © Stadtmuseum Berlin | Foto: Heiko Noack
Mauer-Stücke
Märkisches Museum
Dauerausstellung

Die Berliner Mauer ist das Symbol der deutschen Teilung. Originale Stücke und Tondokumente errinnern daran.