Berliner Leben im Biedermeier

Alltag und Wohnen (1815 – 1848)

Das Museum Knoblauchhaus unweit der Nikolaikirche ist eines der wenigen erhaltenen Berliner Bürgerhäuser des 18. Jahrhunderts. Die liebevoll rekonstruierten Wohnräume im Stil des Biedermeier sind den Mitgliedern der Kaufmannsfamilie Knoblauch gewidmet. Als Seidenfabrikanten, Architekten und Brauhausgründer prägten sie das städtische Leben.

Auch Karl Friedrich Schinkel und Wilhelm von Humboldt waren hier zu Gast. Gebrauchsgegenstände, Bilder, historische Briefe und Familiendokumente geben Einblick in die spannende Zeit zwischen Napoleons Kriegen und der Revolution von 1848.

Gruppenführungen: 40,00 Euro (bis zehn Personen, jede weitere Person 4,00 Euro)

Fremdsprachige Führungen auf Anfrage: 50,00 Euro (bis zehn Personen, jede weitere Person 5,00 Euro)

Buchung und Information: 030 24002 162 | info@stadtmuseum.de

Museum Knoblauchhaus

Öffnungszeiten

Di–So 10–18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungszeiten an Feiertagen.

Eintrittspreis

frei (Spenden erbeten)

Barrierefreiheit

Details auf Mobidat

Adresse

Poststraße 23
10178
Berlin

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr 10 18 Uhr

030 24002 162
Video
Museum des Berliner Biedermeier
Das Knoblauchhaus

Ein filmischer Ausflug in eines der ältesten erhaltenen Berliner Bürgerhäuser

Foto der Barrikaden an der Ecke Rungestraße / Köllnischer Park im März 1919
Märkisches Museum
So | 23.12. | 16 Uhr
Metropole 18/19

Öffentliche Führung
Alltagsleben und Bürgerkrieg in Berlin