Kinder vor einer Tür im Armenviertel in Bogota im Jahr 1973
 

Asien, Mittel- und Südamerika

NBI-Fotoreportagen von Bernd-Horst Sefzik, Teil 3

Die NBI nahm die ganze Welt in den Blick und vermittelte so den Leserinnen und Lesern in der DDR das Gefühl, ein Teil davon zu sein. In vielfältigen Reportagen wurde über die sozialistische Entwicklung Kubas oder das Elend und die Träume der Menschen im sogenannten „Hinterhof der USA“ berichtet. Außergewöhnlich sind die Bilder eines vierteiligen Reiseberichts durch den Norden Vietnams und eines Besuches im Irak kurz nach dem Ende des Ersten Golfkrieges (Iran-Irak-Krieg) 1988.

KUBA


„Es geht um den Schatz der Tropeninsel: Zuckerrohr. Von November bis Mai währte das Jugendaufgebot ‚XI. Festival‘ in der Zafra, der Zuckerrohrernte.“, Kuba 1978 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


„Die besten Zuckerrohrschläger schaffen es, eine Million Arroba [spanisch-portugiesisches Flüssigkeitsmaß, d. Red.] zu ernten. 14-tägig werten die Jugendbrigaden die Arbeitsergebnisse aus, geben Rechenschaft über die Erfüllung ihrer persönlichen Wettbewerbsverpflichtungen.“, Kuba 1978 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


Wäsche am Fluss, Kuba 1978 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik

Hintergrund: 19 Jahre nach der sozialistischen Revolution auf Kuba berichtet die NBI im Zusammenhang mit den XI. Weltfestspielen der Jugend und Studenten über die wirtschaftliche Entwicklung Kubas und die sozialistische Zusammenarbeit. Dabei bereiste Sefzik die ganze Insel: Kuba – Bauplatz und Beispiel, NBI 23/78.

ECUADOR


„Bananenfinka“, Ecuador 1973 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik

Hintergrund: In einem mehrteiligen Report beleuchtet die NBI die sozialen Missstände im sogenannten „Hinterhof der USA“ und sprach mit den Menschen über ihre Wünsche und Träume: Träume in den Anden, NBI 27/73, und Quito – Hauptstadt am Äquator, NBI 7/74.

KOLUMBIEN


„In jeder Minute stirbt ein lateinamerikanisches Kind, an jedem Tag sterben 100 Kinder in Kolumbien, in jedem Monat 250 in der kolumbianischen Industriestadt Medellin“, Medellin 1973 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


„Armenviertel in Bogota“, Bogota 1973 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik

Hintergrund: Die Bilder sind Teil des bereits genannten Reports über die Lebensumstände in Lateinamerika: „Sie wollen nicht sterben“

VIETNAM


„Schon ein zartblaues Brautkleid und ein Anzug mit Schlips und Krawatte setzen dem harten Aufbaualltag Glanzlichter auf. Vietnam feiert wieder Feste“, Hanoi 1974 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


„Kinder und Soldaten im Thong-Nhat-Park: Der Frieden ist gewappnet.“, Hanoi 1974 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


„Die Witwe Van mit Tochter und Enkel: Friede nach langem bitteren Krieg“, Hanoi 1974 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


„Wo dieser Mann steht, fielen auf jeden Quadratmeter zwei amerikanische Bomben. Er heißt Truong Van Sung, ist 54 Jahre alt und leitet den Wiederaufbau“, Vinh 1974 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik

Hintergrund: Im Jahr nach dem Pariser Friedensabkommen reiste Sefzik 1974 durch die Demokratische Republik Vietnam und berichtete in einer vierteiligen Reportage über das Leben der Menschen in dem verwüsteten Land, über den Wiederaufbau, von Verlusten und von neuem Glück: Hochzeit in Hanoi, NBI 5/75; Der Mann, der aus der Hölle kam, NBI 6/75; Sein Vater war noch Kuli, NBI 7/75; Männerkraft und Frauenauge, NBI 8/75.

IRAK


Zeugnisse des Krieges, Irak 1988 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


Kinder beim Murmel spielen, Irak 1988 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik


Vom Winde verweht, Irak 1988 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik

Hintergrund: Zwei Monate nach Ende des Ersten Golfkriegs zwischen dem Iran und Irak berichtete Sefzik für die NBI vom 2. Internationalen Babylon-Festival. Nach acht Jahren Krieg bemühte sich der Irak um internationales Flair und Wiederbelebung, auch kulturell und touristisch: Weihrauch in Babylon – Festival zwischen Euphrat und Tigris, NBI 46/88.

Weitere Fotoserien

Kontakt

Florenz Heldermann

Wissenschaftlicher Volontär

030 353059 912

Kontakt

Ines Hahn

Sammlungsleiterin Fotografie

030 353059 919
Der Nachlass

Der Nachlass von Bernd-Horst Sefzik (1942–1994) speist sich aus 20 Jahren fotografischer Tätigkeit. Er umfasst rund 45 Umzugskisten mit tausenden Abzügen und Negativen sowie rund 20 Schachteln mit großformatigen Abzügen vergangener Ausstellungen und Projekte. Der Bestand kam 2019 ans Stadtmuseum Berlin und wird aktuell erschlossen. Die hier präsentierten Reportagen geben Einblick in die vielfältige Arbeit des Bildjournalisten Sefzik.

Leonore Schwarzer
Digitales Angebot
Online-Fotoschau
Leonore Schwarzer

Facetten einer Fotografin – Alltag in der DDR

Heinrich Zille auf einer Postkarte von 1918
Objekte und Geschichten
Hintergrund
Heinrich Zille

„Pinselheinrich“ und moderner Fotograf

© Stadtmuseum Berlin
Nichts mehr verpassen:
Newsletter abonnieren!