Archäologische Funde von der Bronzezeit bis in die Neuzeit

Der Schatz aus dem Königsgrab von Seddin (800 vor Chr.) in der Prignitz zählt zu den herausragenden Funden der Region. Zur archäologischen Sammlung gehören auch die Krögel- und Spreefunde aus dem Berliner Stadtkern. Sie wurden bei der Umgestaltung des Mühlendamms und der Verbreiterung der Spree in den 1930er-Jahren geborgen. 

Die gesammelten Realien umfassen eine Zeitspanne von 1200 bis ins 19. Jahrhundert. Einen großen Teil nimmt die Gebrauchskeramik mit Tausenden von Tonscherben ein. Zum Bestand zählen ebenso rund 900 Gefäße sowie Ofenkeramiken. Einige dieser Funde sind im Museumsdorf Düppel ausgestellt. Dort lässt sich in einem rekonstruierten Dorf aus der Zeit um 1200 das Mittelalter hautnah erleben. Es wurde bei Ausgrabungen 1967 entdeckt.

Dies könnte Sie auch interessieren
Sammlung Online © Stadtmuseum Berlin
Sammlung Online

Erkunden Sie die Sammlung des Stadtmuseums Berlin – zu Hause oder unterwegs. 

> Recherche starten

Tastmodell der Berliner Nikolaikirche in der Ausstellung
Museum Nikolaikirche
Dauerausstellung
Architektur begreifen

Ausstellungserweiterung für blinde und sehende Menschen

Vergangene Ausstellungen des Stadtmuseums Berlin © Stadtmuseum Berlin
Weitere Ausstellungen
Termin verpasst?
Vergangene Ausstellungen im Überblick

Sonderausstellungen des Stadtmuseums Berlin von 2003 bis 2018