Do | 16.11.2017 | 18:00 Uhr
 | 
Märkisches Museum

Die 1930er Jahre in Fotoalben

Ein bisher unbekannter Einblick in die Berliner Alltagsgeschichte

Die Fotografische Sammlung des Stadtmuseums Berlin umfasst neben einzelnen Positiven und kompletten Nachlässen von Fotografen inklusive Negativen auch rund 320 Fotoalben von 1850 bis zur Gegenwart. 25 davon enthalten Bezüge zu den 1930er Jahren. Aus Privat- oder Firmenbesitz stammend, waren sie immer nur für einen kleinen Adressatenkreis bestimmt. Doch sie bergen einen wichtigen Bilderschatz zu Alltag, Kultur und Bildpraxis jener Zeit, den es zu entdecken gilt.

Sammlungskuratorin Ines Hahn stellt nun einen Ausschnitt dieses Bestandes vor: Welche Themen dominieren in den Alben? Was verraten sie über diejenigen, die sie erstellten bzw. deren Auftraggeber? In welchem Verhältnis stehen Text und Bild? Und: Wie schlägt sich die nationalsozialistische Ideologie auch in privaten Bildersammlungen nieder? Besucher sind eingeladen, ihre eigenen Fotoalben mit Bildern vom Berlin der 1930er Jahre mitzubringen!

< Zurück zur Übersicht

Info

Eintritt

3,00 / 2,00 Euro

Veranstaltungsart

Vortrag, Lesung, Gespräch

Datum

Do | 16.11.2017 | 18:00 Uhr

Treffpunkt

Hoffmann-Saal

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr 10 18 Uhr

030 24002 162
Publikation zur Ausstellung "Berlin 1937"
Publikation zur Ausstellung
Verlag M
Berlin 1937

Im Schatten von morgen
ISBN 978-3-939254-43-0, Preis 18,90 Euro

Publikation mit Berlin-Fotografien von Harry Croner aus den Jahren 1937/1947
Neu erschienen
Verlag M
Berlin 1937/1947

Fotografien von Harry Croner
ISBN 978-3-939254-42-3, Preis 19,90 Euro