So | 10.09.2017 | 11:00 Uhr
 | 
Märkisches Museum

Digitale Rekonstruktion der Klosterkirche

Tag des offenen Denkmals | 11 – 13.30 Uhr

Im Märkischen Museum ist die älteste erhaltene Grabplatte Berlins ausgestellt. Bis zur Zerstörung der Franziskaner-Klosterkirche im Zweiten Weltkrieg zierte sie dort das Grab des 1308 verstorbenen Kaufmanns Conrad von Belitz. Die Ruine der Klosterkirche ist heute eines der letzten baulichen Zeugnisse aus der Gründungszeit Berlins.

Markus König und Christoph Trojok (Studenten des Masterstudienganges Bauerhaltung der FH Potsdam) haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein digitales Modell des Bauwerkes zu erstellen. Zum Tag des offenen Denkmals präsentieren sie anhand von Videoaufnahmen erste Arbeitsergebnisse. Anschließend werden Objekte aus der Klosterkirche im Märkischen Museum besichtigt, bevor ein Spaziergang zur nahegelegenen Kirchenruine führt.

Eine Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam und dem Bezirksamt Mitte, Fachbereich Kunst und Kultur

Weitere Termine:
So | 10.09. | 14 – 17 Uhr
Wandelkolloquium: Wettstreit zwischen Geltung und Pracht
Museum Nikolaikirche

< Zurück zur Übersicht

Info

Eintritt

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals ist der Eintritt frei.

Veranstaltungsart

Vortrag, Lesung, Gespräch

Datum

So | 10.09.2017 | 11:00 Uhr

Treffpunkt

Märkisches Museum

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr 10 18 Uhr

030 24002 162