in 3 Tagen
Beginn:  
20.09.2019
  |   Ende:  
05.01.2020

Fontanes Berlin

Fotografien & Schriften | Fiktion & Wirklichkeit

Theodor Fontane hat wie kein anderer die Stadt, in der er etwa 60 Jahre lebte, in seinen Werken beschrieben. Er beobachtete ihren Umbau von der königlichen Residenz zur beginnenden Metropole – eine Epoche großer Umbrüche im Erscheinungsbild der Stadt.

Die Ausstellung lässt Texte und Schriften Fontanes, darunter restaurierte Originalmanuskripte, mit Fotografien seiner damaligen und unserer heutigen Zeit in den Dialog treten.

Burgstraße und Spree (Ausschnitt), 1856 © Stadtmuseum Berlin | Foto: unbekannter Fotograf (vermutlich Leopold Ahrendts)

Pioniere der Stadtfotografie von Leopold Ahrendts bis F. Albert Schwartz haben zeitgleich mit Fontane das Berlin des 19. Jahrhunderts geschildert. Den Bogen in die Gegenwart spannen die Bilder des Berliner Fotografen Lorenz Kienzle, der sich im Rahmen seines Projekts „Tatort Fontane“ mehr als zehn Jahre mit den Romanen Fontanes befasste.

Nicht zuletzt werden Jugendliche aus zwei Berliner Schulen als Junior-Kuratoren mit Kamera und Stift auf den Spuren Fontanes in Berlin wandeln. Fiktion und Wirklichkeit treffen in dieser Ausstellung unmittelbar aufeinander.

Eine Ausstellung im Rahmen des Jubiläumsprogramms „fontane.200“.

< Zurück zur Übersicht

Märkisches Museum

Öffnungszeiten

Di–So 10–18 Uhr
Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungszeiten an Feiertagen.

Eintrittspreis

7,00 / erm 4,00 Euro (inkl. Audioguide)
bis 18 Jahre Eintritt frei
jeden 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei

Hofcafé

Di–So 10–18 Uhr

Barrierefreiheit

Details auf Mobidat

Adresse

Am Köllnischen Park 5
10179
Berlin
Juwelia auf der Oranienstraße
Märkisches Museum
17.09. – 08.12.2019
Foto-Grafisches Kabinett

Abriss, Trümmertunten und internationale Individuen...
Fotografien von Annette Frick