Sunah Choi

Skala

Die mit dem Hannah-Höch-Förderpreis des Landes Berlin 2018 ausgezeichnete Sunah Choi erschafft multimediale Skulpturen, die im Zusammenspiel verschiedener Objekte und Materialien entstehen.

Fotografisches Selbstportrait der Künstlerin © & Foto: Sunah Choi

Sunah Chois zweifache Installation – Fenster und Gestell – setzt sich aus einfachen Komponenten unterschiedlichen Materials zusammen: jeweils einem Projektor, der durch Gebilde aus Maschengitter im Wechsel 80 verschiedene Farben auf dahinter stehende Stellwände wirft. So entsteht aus Objekten, Licht und Schattenriss eine räumliche Skulptur. Die Transparenz der Dias erinnert dabei an die Glasmalerei gotischer Kirchenfenster.

Auch von weiteren Dingen im Kirchenraum ließ sich die Künstlerin (geboren 1968 in Busan, Republik Korea) inspirieren: von profanen Fenstergittern, einem Garderobenständer und dem allgegenwärtigen Kreuz.

Der Katalog zur Ausstellung „Sunah Choi - Skala“, erschienen im DISTANZ Verlag, ist zum Preis von 39,90 Euro im Museums-Shop erhältlich.

Förderer und Partner

Foto von bewaffnetem DDR-Grenzsoldat und spielenden Kindern an der Berliner Mauer
Märkisches Museum
Dauerausstellung
BerlinZEIT

Geschichte kompakt
Von der Eiszeit bis zur Gegenwart