Beginn:  
06.09.2019
  |   Ende:  
24.11.2019

KREUZ WEG

Eine Installation von Mia Florentine Weiss

100 Jahre nach dem Friedensvertrag von Versailles transformiert die Berliner Künstlerin Mia Florentine Weiss das Hauptschiff des Museums Nikolaikirche in einen universellen Kreuzweg.

Ein begehbares Kreuz reflektiert die Folgen eines Krieges, in den die deutschen Soldaten „mit Gott“ gezogen waren und die Auswirkungen des anschließenden Versailler „Friedens“.  Dabei schlägt die Künstlerin den Bogen bis zu den heutigen Debatten um ein vereintes Europa – ein Thema, das schon bei ihrer deutschlandweit bekannt gewordenen Skulptur „Love/Hate“ im Mittelpunkt stand.

Modell der Installation von Mia Florentine Weiss © & Foto: Karl Anton Koenigs

Kulturelle Identität und Begegnung

Das physische Erlebnis dieses Kreuzweges konfrontiert die Besucherinnen und Besucher mit Fragen ihrer kulturellen Identität. Zugleich vermittelt es Erfahrungen von Begegnung und Aussicht.

Die Erde, auf der das Kreuz symbolisch ruht, hat die Künstlerin auf einer performativen Reise durch alle 47 Staaten Europas gesammelt und für die Installation nach Berlin gebracht. Unter dem Hashtag #LOVEUROPE ist die Dokumentation der Performance weltweit nachzuerleben.

< Zurück zur Übersicht

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr | 10 18 Uhr

030 24002 162

Downloads

Ausstellungs-Faltblatt mit allen Terminen:
Gefördert durch:
Logo Hauptstadtkulturfonds
Logo TÜV Süd
Frau am Computerarbeitsplatz
Aktuell
neue Rubrik
Digitale Angebote

Berlins Geschichte online entdecken!

Musikbox und Plattencover im Märkischen Museum
Digitales Angebot
Playlist
The Sound of Berlin

Der Klang der Stadt
70 Songs von 1945 bis heute