Beginn:  
11.05.2019
  |   Ende:  
10.11.2019

Ost-Berlin

Die halbe Hauptstadt

In einer gemeinsamen Ausstellung widmen sich das Stadtmuseum Berlin und das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam der Geschichte der „Hauptstadt der DDR“ – von den 1960er Jahren bis zum Mauerfall 1989.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen das urbane Leben und der städtische Alltag in Ost-Berlin. Sie zeigt die Stadt als Lebenswelt im Spannungsfeld zwischen ihrer Funktion als Machtzentrum des SED-Regimes und der sozialen und kulturellen Diversität. Mit einem gesellschaftsgeschichtlichen Portrait von Ost-Berlin werden die mit der Entwicklung der Stadt zur sozialistischen Metropole verbundenen lebensgeschichtlichen Erfahrungsräume der dort lebenden Menschen sichtbar gemacht.

Erkundungen vor Ort

Gemeinsam mit den Berliner Bezirksmuseen wird die Ausstellung über das Museum Ephraim-Palais in die Stadt hinausgetragen. Unter dem Motto „Mein Ost-Berlin“ können Interessierte aus Ost und West in der Ausstellung ihre Objekte präsentieren und ihre Erfahrungen mit der Stadt schildern. Berliner Studentinnen und Studenten sowie Schulklassen begleiten die historische Stadterkundung mit eigenen Projekten.

Alle Infos zur Ausstellung unter: www.ost.berlin

Dies könnte Sie auch interessieren
< Zurück zur Übersicht

Museum Ephraim-Palais

Öffnungszeiten

Wegen Umbau bis voraussichtlich Herbst 2021 geschlossen.
Bitte besuchen Sie unsere weiteren Museen.

Barrierefreiheit

Details auf Mobidatgeprüft barrierefrei

Adresse

Poststraße 16
10178
Berlin

Kontakt

INFOLINE

Mo Fr | 10 18 Uhr

030 24002 162

Eine gemeinsame Ausstellung von:

Mit freundlicher Unterstützung von: