/ 

Creative4democracy

Ein europäisches Projekt zu Partizipation und Community-Arbeit im Kulturbereich

Creative4democracy – Creative for Democracy. Hinter diesem Titel verbirgt sich ein von der Europäischen Kommission gefördertes trinationales Projekt, an dem drei namhafte europäische Kulturinstitutionen aus Italien, den Niederlanden und Deutschland 2023 und 2024 gemeinsam arbeiten.

Projektbeteiligte

  • Fondazione Giangiacomo Feltrinelli (Mailand, Italien)
  • De Balie (Amsterdam, Niederlande)
  • Stiftung Stadtmuseum Berlin mit den Akteuren des Humboldt Forums, insbesondere die Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Humboldt Labor und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Humboldt Forum
Im Kern der Zusammenarbeit steht der grenzüberschreitende Austausch zur Frage, wie partizipatives Arbeiten mit Communities im Kulturbereich gelingen kann.

An erster Stelle steht dabei der Austausch über Fragen der Community-Arbeit auf professioneller Ebene zwischen den Mitarbeitenden der Institutionen.

  • Worin etwa besteht der Wert partizipativer Kulturprojekte und Community-Arbeit für die eigene Arbeit und das jeweilige kulturelle Angebot?
  • Wo bestehen Hürden, wo Verbesserungspotenziale in diesem Bereich?
  • Welche Erfahrungen haben die Institutionen in ihren unterschiedlichen Kontexten in der Zusammenarbeit mit – zum Beispiel marginalisierten oder verfolgten – Communities gemacht?
  • Welche Best-Practice-Beispiele gibt es und welche unterschiedlichen (historischen, politischen, sozialen und kulturellen) Bedingungen existieren in den drei europäischen Ländern für derartige Projekte?
  • Und schließlich: Wie können die Institutionen voneinander lernen und gegebenenfalls sogar in diesem Bereich eng zusammenarbeiten?

Die Partnerinstitutionen werden dabei neue und weiterführende Methoden der Publikumsbeteiligung erproben, wodurch nachhaltige und längerfristige innovative Prozesse gefördert werden können.

Gemeinsame Kulturprojekte

Das auf ein Jahr angelegte Projekt sieht einen engen Austausch zwischen den Projektpartner:innen vor, mit gemeinsamen Workshops und Austauschprojekten sowie der Beratung durch einen namhaft und international besetzten Beirat. Neben der Ausarbeitung von Guidelines für eine verbesserte Community-Arbeit, mit Ausstrahlungswirkung in andere Institutionen hinein, sind auch gemeinsam erarbeitete, partizipative Kulturprojekte angedacht. Denn europäische Demokratie lebt nicht zuletzt von der Kreativität ihrer diversen Gesellschaften und Communities.

Eines der Hauptergebnisse des Projekts wird eine kreative Performance sein, die sich an Minderheiten und/oder benachteiligte Publikumsgruppen richtet und durch die Beteiligungsmethoden von einer Co-Produktion und Kooperation mit dem Publikum profitieren.

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen zum Projekt creative4democracy 
https://youtu.be/MDIz7BTFPCQ?si=MYMkkY8waiAFClnf
 
Einblicke in die Workshopreihe 
https://youtu.be/MDA4eM3X_i0?si=OO3l03Rr3hJB0ehb

Dieses Projekt ist gefördert mit Mitteln der Europäischen Union und findet im Rahmen des Programms Kreatives Europa mit Fördervertrag Nr. 101100296 statt.

Aufruf

Schick uns Deine persönliche Story, egal ob als Foto, Video oder Audio.