Förderverein Museumsdorf Düppel

Der Förderverein engagiert sich für die Erforschung mittelalterlicher Lebensweisen und Handwerkstechniken. Bei seiner Gründung 1975 setzte er sich das Ziel, eine Siedlung aus dem 12. Jahrhundert wieder aufzubauen und dort mittelalterliche Handwerke vorzuführen. Die Grundrisse des Dorfes wurden Ende der 1960er-Jahre bei archäologischen Untersuchungen nahe dem Machnower Krummen Fenn in Berlin-Zehlendorf entdeckt.

Das Mittelalter hautnah erleben

Ihr Wissen über Werkzeuge und Verfahren erarbeiten sich die Mitglieder mit Hilfe der experimentellen Archäologie und durch das Studium geeigneter Quellen. Im Laufe der Jahre erhielten sie damit neue Erkenntnisse über Wollverarbeitung und mittelalterliche Kleidung, Landwirtschaft, Tierzucht und Gartenbau, Töpferei, Holzbearbeitung und Hausbau. Selbst bei Schmiede, Holzteer und Pech konnten die Mitglieder alte Techniken wiederbeleben. Dadurch hat sich das Museumsdorf Düppel über die Grenzen Berlins hinaus zu einem anerkannten Zentrum für experimentelle Archäologie entwickelt.

Seinen Mitgliedern bietet das Museumsdorf Düppel:

  • ein Dorf aus der Zeit der Gründung Berlins, das auf den Grundrissen der mittelalterlichen Siedlung rekonstruiert wurde
  • die einmalige Gelegenheit, die Alltagskultur des Hochmittelalters unmittelbar zu erleben
Dies könnte Sie auch interessieren

Förderverein des Museumsdorfes Düppel e.V.

Adresse

Clauertstr. 11
14163 Berlin - Zehlendorf

Ansprechpartner
Torben Schmeiduch

Vorstand

Vorstandsvorsitzender: Torben Schmeiduch
Stellvertretende Vorstandsvorsitzende: Eva Fassbinder
Schatzmeisterin: Ulrike Orlowski
Beisitzer: Manuela Fiedler, Fabian Förster, Christian Huß, Jasmine Kunze
Sprecherin der Arbeitsgruppen: Brigitte Jusuf

Paul Spies in der Ausstellung Berlin Global
Hintergrund
Wir über uns
Masterplan 2025

Die programmatische Vision für das Stadtmuseum Berlin