/ 

Sammlung Eisenkunstguss

Mit über 1.000 Objekten zählt die Sammlung Eisenkunstguss zu den bedeutendsten im deutschsprachigen Raum.

Schmetterlingscollier von Devaranne, um 1845
© Stadtmuseum Berlin

Mit über 1.000 Objekten zählt die Sammlung Eisenkunstguss zu den bedeutendsten im deutschsprachigen Raum. Die gusseisernen Stücke stammen überwiegend aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Nachgüsse preußischer Modelle und Plaketten vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart ergänzen die Originale.

Den Schwerpunkt bilden Erzeugnisse der Königlichen Eisengießereien in Berlin, im schlesischen Gleiwitz und ab 1815 in Sayn sowie von Berliner Privatgießereien. Zum Bestand gehören auch Ausführungen in Zinkguss, Modelle aus Zinn- oder Bleilegierungen, Messing oder Wachs. Neben zahlreichen Schmuckstücken beinhaltet die Sammlung auch Plaketten, darunter die vollständige Kollektion der Berliner Neujahrsplaketten, sowie:

  • Zier- und Gebrauchsgegenstände
  • Büsten und Figuren
  • Taufbecken und Grabkreuze
  • Möbel und Bauteile

Die Sammlung Eisenkunstguss dokumentiert nicht nur ein einzigartiges Kunsthandwerk, sondern auch ein Kapitel Berliner Industriegeschichte.

Kontakt

Elisabeth Bartel
Sammlung Eisen | Varia | Möbel | Friseursammlung et al.
E-Mail
(030) 353059-800