Friseursammlung

Die Sammlung zum Friseurhandwerk umfasst rund 13.000 Objekte. Besonders eindrucksvoll sind zwei Frisierplätze aus dem Salon des Hoffriseurs Haby, die der Jugendstilkünstler Henry van de Velde entworfen hat. 

Zum Bestand gehören auch antike Toilettengegenstände und medizinische Geräte aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Ebenso vertreten sind Objekte aus Apothekerwesen, Perückenmacherhandwerk, Maskenbildnerei und Schönheitspflege. Zur Sammlung zählen außerdem:

  • Bilder und Schmuck aus Haar
  • Flakons, Kämme und Gerätschaften
  • Dokumente, Negative und Fotos
  • Werbung und Lehrmittel

Übernahmen, Vereinsarbeit und Schenkungen

Trockenhaube aus der Friseursammlung

1995 erhielt das Stadtmuseum Berlin die Sammlung des 1987 entstandenen Friseurmuseums. Das private Ost-Berliner Friseurhandwerk hatte sie unter der Schirmherrschaft der Einkaufs- und Liefergenossenschaften aufgebaut. Der 1991 gegründete Museumsverein des Berliner Friseurhandwerks setzte diese Arbeit bis zur Gründung des Stadtmuseums Berlin fort. Ein Teil der Sammlung stammt aus dem Märkischen Museum, einige Schenkungen kamen in den letzten Jahren hinzu.

Sammlung Online © Stadtmuseum Berlin
Sammlung Online

Erkunden Sie die Sammlung des Stadtmuseums Berlin – zu Hause oder unterwegs. 

> Recherche starten

© Stadtmuseum Berlin
Nichts mehr verpassen:
Newsletter abonnieren!