Geologische Sammlung

Die Geologische Sammlung veranschaulicht die naturräumlichen Grundlagen von Berlin. An Modellen lässt sich ablesen, wie die Berliner Landschaft entstanden ist und aus welchen Gesteinen sich der Untergrund zusammensetzt. Die Sammlungsobjekte dokumentieren auch den Ursprung der Berliner Bausteine und Baustoffe. Schauobjekte illustrieren die Erdgeschichte und Gesteinsbildung, die Mineralogie und die Paläontologie - die Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdzeitalter.

Heute umfasst die Geologische Sammlung rund 2.300 Objekte. Mit der Gründung der Naturwissenschaftlichen Sammlung 1978 wurde sie als Schau- und Lehrsammlung aufgebaut. 

Steinerne Zeugen und Knochen aus der Eiszeit

Dala-Sandstein mit Schrägschichtung

Der Schwerpunkt der Geologischen Sammlung liegt auf der Eiszeit. Geomorphologische Modelle und Karten illustrieren, wie sich die Landschaft in den Eiszeiten entwickelt hat. Eine umfangreiche Sammlung von Gletschern hierher geschobener Gesteine und Fossilien (Geschiebe) sowie Knochen eiszeitlicher Großsäuger zeugen von dieser längst vergangenen Zeit. 

Wenn Sie selbst von Gletschern transportiertes Gesteinsmaterial (Geschiebe) sammeln und sich bei Sammlungsbetreuerin Dr. Beate Witzel anmelden, können Sie Ihre Fundstücke von ihr begutachten und bestimmen lassen.

Der Förderkreis

Auf einen Blick

Umfang

rund 2.300 Objekte

Art
  • geologische Modelle
  • Gesteine
  • Fossilien

Kontakt

Dr. Beate Witzel

Sammlungsbetreuerin

030 353059 630
4,5 Millionen Objekte

Die Stiftung Stadtmuseum Berlin bewahrt in ihrem Depot etwa 4,5 Millionen Objekte zur Kultur und Geschichte der Stadt. Ausgewählte Stücke der Sammlungen werden in den fünf Museen der Stiftung im Rahmen von Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen präsentiert.

Sammlung Online © Stadtmuseum Berlin
Sammlung Online

Erkunden Sie die Sammlung des Stadtmuseums Berlin – zu Hause oder unterwegs. 

> Recherche starten