Berlin jetzt!

Gegenwart sammeln für das Stadtmuseum der Zukunft

Das Stadtmuseum Berlin sammelt auch im „Jahr zwei“ der Corona-Pandemie Ihre Fotografien, Objekte und Geschichten von und aus Berlin!

Von Toilettenpapier-Knappheit über die allgegenwärtige „Maske“ bis hin zu Corona-Tests und ersten Impfungen hat sich der Alltag innerhalb eines Jahres enorm verändert. Zugleich scheint die Zeit still zu stehen. Dank Ihrer zahlreich eingesendeten Bilder haben wir die Veränderungen der vergangenen zwölf Monaten zusammen mit Ihnen gesammelt und dokumentiert. Die Bilder zeigen, wie sich das Leben und damit auch das Stadtbild gewandelt hat, wie die Menschen mit den neuen Gegebenheiten umgehen und wie sie sich gegenseitig Mut machen. Diese einzigartige Sammlung von Eindrücken wollen wir in unserer Rolle als das „Gedächtnis“ der Stadt auch weiterhin gemeinsam mit Ihnen fortführen und für die Zukunft festhalten.

Erfahrungen, Gegenstände und Bilder

Wohl fast jeder Mensch sehnt sich nach Treffen mit geliebten oder nahestehenden Personen und den schönen Dingen des Lebens. Doch jeder Mensch geht anders mit seinen Sehnsüchten und der aktuellen Situation um. Was auch immer Ihre persönlichen Wünsche, Beobachtungen und Erlebnisse sind: Wir interessieren uns dafür! Mit dem Aufruf Berlin jetzt! bieten wir Ihnen eine öffentliche Plattform für Ihre Geschichten: Im Rahmen der Sammlung Online des Stadtmuseums Berlin zeigen wir Ihre Einsendungen auch im zweiten Jahr der Pandemie. Sammeln Sie mit uns die Gegenwart, um gemeinsam Berliner Zeitgeschichte zu erzählen!

Machen Sie einfach ein Foto, das etwas zeigt, was für Sie Bedeutung hat: zum Beispiel einen Gegenstand oder eine Situation, etwa aus ihrer Freizeit oder von der Arbeit, etwas, das sie vermissen oder worauf sie sich freuen, oder einfach Ihren aktuellen Lieblingsort. Alles ist willkommen, was Ihnen persönlich oder für die Geschichte Berlins in dieser außergewöhnlichen Zeit wichtig erscheint. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Übereinandergeworfene Bikesharing-Fahrräder in Berlin-Mitte © Stadtmuseum Berlin | Foto: Gernot Schaulinski

Ihr Fahrrad für Berlin jetzt!

Fahrradfahren ist Sport, Freiheit, Nachhaltigkeit, Lifestyle. Rund 80 Prozent der Berlinerinnen und Berliner besitzen ein Fahrrad. Es ist ein Teil der Stadtentwicklung. Immer mehr Menschen nutzen es für Arbeit und Freizeit – auch wenn das in einer verkehrsreichen Stadt wie Berlin nicht immer ungefährlich ist. Mit Pop-up-Radwegen hat der Senat auf die Zunahme des Radverkehrs in Corona-Zeiten reagiert, und auch im 2018 in Kraft getretenen Mobilitätsgesetz nimmt das Fahrrad eine wichtige Rolle ein. Gemeinsam mit musuku – Museum der Subkulturen zeigen wir in der rollenden Ausstellung Easy Rider Road Show, wohin das Fahrrad Menschen bringen kann. Und mit dem Aufruf Berlin jetzt! möchten wir von Ihnen wissen: Wie kann das Rad Berlin verändern?

Egal ob sie viel, wenig oder gar nicht mit dem Fahrrad unterwegs sind: Wir sammeln Ihre Erlebnisse und Wünsche zum Radverkehr in Berlin. Welche Erfahrungen machen Sie mit dem Rad oder mit Radfahrenden im Straßenverkehr? Wie stellen Sie sich die Radwege der Zukunft vor? Gibt es etwas, das für Sie unbedingt zum Fahrrad(fahren) dazugehört? Und welche Bilder von heute sollten für die nächsten Generationen festgehalten werden? Mit dem Aufruf Berlin jetzt! bieten wir Ihnen eine öffentliche Plattform: Im Rahmen der Sammlung Online des Stadtmuseums Berlin wird Ihr Beitrag sichtbar. Sammeln Sie mit uns die Gegenwart, um gemeinsam Berliner Zeitgeschichte zu erzählen!

UND SO SIND SIE DABEI

Machen Sie einfach ein Foto von sich und Ihrem Fahrrad, von Ihrem Radweg, oder etwas anderem, das Ihnen wichtig erscheint. Schicken Sie uns das Bild zusammen mit dem ausgefüllten Formular (siehe Download-Kasten auf dieser Seite) per E-Mail an: berlinjetzt@stadtmuseum.de

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Urheber- und Persönlichkeitsrecht.

© Stadtmuseum Berlin
Nichts mehr verpassen:
Newsletter abonnieren!