/ 

BOEM! Paul van Ostaijen in Wort und Klang

Museum Ephraim-Palais
Ausstellungsbesucher:innen im Treppenhaus des Museums Ephraim-Palais © Stadtmuseum Berlin | Foto: Sandra Weller
Ausstellungsbesucher:innen im Treppenhaus des Museums Ephraim-Palais
Die Geschichte des Ephraim-Palais ist mit dem Namensgeber Veitel Heine Ephraim verbunden. Das Gebäude wurde von 1762 bis 1769 errichtet. In den 1980er Jahren wurde es rekonstruiert. Es befindet sich an der Poststraße Ecke Mühlendamm in Berlin-Mitte.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Fiona Hirschmann

Kurator:innenführung und Nikolaimusik: Bilder, Objekte, Texte und Musik erwarten Sie bei dieser historischen und künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Berliner Werk des flämischen Expressionisten.

Preise
Regulär: 10 Euro (inkl. Museumseintritt)
Ermäßigt: 6 Euro (inkl. Museumseintritt)
Kinder: 3 Euro (inkl. Museumseintritt) von 3 bis 18 Jahren | Kinder bis 3 Jahre kostenfrei
Termin
Dauer
120 Minuten



Ausstellungsmacher:innen der Sonderschau über Paul van Ostaijen (1896–1928) führen durchs Museum Ephraim-Palais und beantworten Ihre Fragen. Im Anschluss „übersetzen“ Musiker:innen im Rahmen unserer Nikolai-Musik am Freitag van Ostaijens literarisches und grafisches Werk mit Klang und Worten in den Raum der Nikolaikirche.

Dauer: Führung: ca. 90 Minuten | Musik: ca. 30 Minuten

Musik:
09.12. | Charlie Rackwitz (Gesang/Sprechen), Jack Day (Orgel) und Norbert Fröhlich (E-Klavier und Komposition)


Ticket-Vorverkauf über unseren Ticketshop. Ihr Ticket erhalten Sie je nach Verfügbarkeit auch tagesaktuell online oder vor Ort.

Hinweis: Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene-Regelungen.