/ 

Der goldene Topf

Museum Knoblauchhaus
Nur vier Häuser des Nikolaiviertels blieben im Zweiten Weltkrieg von Bombentreffern verschont, darunter das Knoblauchhaus. Bis in die 1980er Jahre wurde es als Mietshaus genutzt.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Fiona Hirschmann
Papiertheater „Der Goldene Topf“ mit Ulrike Richter an der Hakenharfe
© Stadtmuseum Bonn

Papiertheater nach dem Märchen von E. T. A. Hoffmann mit Musik

Preise
Regulär: 5 Euro
Termin
Dauer
75 Minuten

Am dritten Adventssonntag erwartet Sie im weihnachtlich geschmückten Museum Knoblauchhaus ein Märchen für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren, musikalisch untermalt mit Liedern zur Hakenharfe.

„Der goldene Topf“ von 1814 ist ein Schlüsselwerk der Romantik. Es thematisiert den Widerstreit zwischen Poesie und bürgerlicher Engstirnigkeit. Durch die Liebe zur grünen Schlange, der lieblichen Serpentina, wird der Student Anselmus in die poetische Zauberwelt des Geisterfürsten Lindhorst hineingezogen. Er muss sich entscheiden: Realität oder Phantasie!

Der Dichter E. T. A. Hoffmann, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 200. Mal gejährt hat, stand mit Carl Knoblauch, einem ehemaligen Bewohner des Knoblauchhauses, in persönlichem Kontakt. Nicht ausgeschlossen, dass er vielleicht sogar selbst einmal hier gewesen sein könnte.

Ulrike Richter: Lesung, Spiel, Gesang und Hakenharfe
Paula Richter: Bühnenbild

Tickets an der Kasse des Museums Nikolaikirche oder über unseren Ticketshop. Ihr Ticket erhalten Sie je nach Verfügbarkeit auch tagesaktuell online oder vor Ort.

Hinweis: Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene-Regelungen.

Das Museum Knoblauchhaus als festlich geschmücktes Weihnachtshaus.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Oliver Ziebe

Weihnachtliches beim Stadtmuseum Berlin

Im Advent erwartet Sie bei uns ein erlesenes Programm für stimmungsvolle Momente in der Vorweihnachtszeit.