/ 

Die Bacigalupos

Luigi Bacigalupo in seiner Werkstatt Schönhauser Allee 79 beim Bestiften einer Holzwalze, um 1950
© Archiv Giuseppe Bacigalupo
Das Orchestrion „Fratihymnia“, gebaut um 1900 von der Firma Cocchi, Bacigalupo & Graffigna in Berlin
© Museum Pankow | Foto: unbekannt

Italienischer Musikinstrumentenbau mit Weltruf: Führung durch die Ausstellung „Musica di strada“ mit Kuratorin Anne Franzkowiak.

Preise
Regulär: kostenfrei
Ort
Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
Prenzlauer Allee 227/228
10405 Berlin

Treffpunkt: Ausstellungshalle
Dauer
1 Stunde 30 Minuten

In den 1870er Jahren eröffneten italienische Hersteller in Prenzlauer Berg ihre ersten Fabriken für mechanische Musikinstrumente. Die Drehorgelbauer Chiaro Frati und Giovanni Battista Bacigalupo begründeten damit eine über 100 Jahre währende Handwerks-Tradition.
 
Vor allem ihre Drehorgeln waren weltweit gefragt. Aktuelle Musik wurde auf die austauschbaren Drehorgel-Walzen gesetzt und verbreitete sich auf diese Weise. Noch bis 1975 gab es in Prenzlauer Berg zwei Drehorgelwerkstätten mit dem Namen Bacigalupo.

An diesem Abend erfahren Sie Spannendes aus der Geschichte und hören live die Drehorgel-Klänge der weltberühmten Instrumente.

Mehr erfahren

Anfahrt

Museum Pankow
Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
Prenzlauer Allee 227/228
10405 Berlin

Kontakt Museum Pankow

(030) 90295-3917
E-Mail schreiben

Tickets

Eintritt

Eintritt frei