/ 

Meine Verbindungen in unsere Welt

Der Personenkartograph lädt zum gemeinschaftlichen Gestalten. ein.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Alexander Schippel

Berlins Geschichte ist im Weltkontext entstanden und schreibt sich in der Gegenwart durch Globalisierung und weltweite Vernetzung weiter fort. Dabei spielen Weltbürgerschaft und gemeinsames Engagement ebenso eine Rolle wie die sich verschärfende Ungleichheit zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden.

Preise
Regulär: Regulär: 4 Euro pro Schüler:in, mind. 60 Euro, Begleitperson frei
Ort
Der Workshop für max. 15 Personen findet im WELTSTUDIO statt.

Bitte buchen Sie den Workshop telefonisch unter +49 30 99 211 89 89 oder via E-Mail an education@humboldtforum.org.

Entlang der Ausstellungsaspekte „Revolution“, „Grenzen“ und „Mode“ erfahren die Schülerinnen mehr über Berlins Verflechtungen mit der Welt gestern und heute. Im Anschluss reflektieren sie ihre persönlichen Erfahrungen im globalen Kontext im WELTSTUDIO und formulieren Wünsche und Hoffnungen an ihre Zukunft. Dabei entstehen, im Tandem gegenübersitzend, selbst gestaltete Poster, die die Verortungen der Schülerinnen in der Welt kreativ sichtbar machen.

Hinweis

Unsere Vermittler:innen sprechen viele Sprachen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an unseren Besuchsservice. Mögliche Sprachen: Arabisch, Deutsch, Deutsche Gebärdensprache, Einfache Sprache, Englisch, Französisch, Hebräisch, Hindi, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Erfahren Sie mehr über das WELTSTUDIO