/ 

Papiertheater: Immensee

Museum Knoblauchhaus
Das Papiertheaterstück „Immensee“ erzählt von einer verlorenen Jugendliebe.
© & Foto: Ulrike Richter
Charakteristisch für das Knoblauchhaus ist der klassizistische Rankenfries am Obergeschoss.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Fiona Hirschmann

Großes Spiel auf kleiner Bühne nach Motiven aus Theodor Storms Erzählung, begleitet von Liedern zur Hakenharfe.

Preise
Regulär: 10 Euro
Ermäßigt: 6 Euro
Ort
Treffpunkt: Salon
Termin
Dauer
1 Stunde 10 Minuten

In Theodor Storms Novelle „Immensee“ erinnert sich ein gealterter Dichter und Volkslied-Sammler an seine Kindheitsfreundin und Jugendliebe Elisabeth. Vor seinem inneren Auge werden Momente der Innerlichkeit ebenso lebendig wie verpasste Gelegenheiten. Zwischen Raum und Zeit, menschlicher Nähe und Entfremdung entsteht das melancholische Erinnerungsbild einer verlorenen Liebe.

Die Musikerin und Erzählerin Ulrike Richter liest die gekürzte Novelle, führt das Papiertheaterstück auf und singt Verse von Theodor Storm zu Melodien aus dem 19. Jahrhundert, komponiert unter anderem von Fanny Hensel, Franz Schubert, Robert Schumann und Edvard Grieg. Dazu spielt sie die Hakenharfe. Ein Theaterabend, der in Erinnerung bleiben wird!

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.
Lesung, Spiel, Gesang und Hakenharfe: Ulrike Richter
Bühnenbild: Paula Richter

Info & Service

Öffnungszeiten & Anfahrt

Di – So | 10 – 18 Uhr (auch an Feiertagen)
Mo geschlossen (außer Ostermontag und Pfingstmontag)

Poststraße 23
10178 Berlin

Kontakt

Infoline
(030) 24 002-162
Mo – Fr | 10 – 18 Uhr
E-Mail schreiben

Barrierefreiheit

nicht barrierefrei