Junior-Kuratoren

Junior-Kuratoren im Museum

Beteiligungsformat für Jugendliche

In diesem Beteiligungsprojekt des Stadtmuseums Berlin haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, als Junior-Kuratoren selbst Stadtgeschichte zu erzählen und eigene Perspektiven in Ausstellungen einzubringen. Sie erschließen sich das Museum aktiv als Forschungs- und Gestaltungsraum und stellen Verknüpfungen zwischen den Dingen in den Ausstellungen, in der Stadt und ihrer eigenen Lebenswelt her. 

Die Berliner Schülerinnen und Schüler bekommen hier die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Ausstellungen mitzuprägen. Dabei liegt der Fokus auf Fragen wie: Wie funktioniert eigentlich ein Museum? Wie macht man eine Ausstellung? Welchen Beitrag wollen wir einbringen? Welche Arten von Objekten gibt es überhaupt? Und welches ist das passende Medium für einen eigenen Beitrag? 

Die Junior-Kuratoren werden als Fachleute für ihre Lebenswelt wertgeschätzt und ihre Ideen, Meinungen und Beiträge werden für alle öffentlich sichtbar. Das Museum bietet mit diesem Modell langfristig und permanent jungen Menschen eine Bühne für eigene Themen und Ideen sowie Raum zum Formulieren von Wünschen an das Museum. Die Junior-Kuratoren gestalten so ganz konkret ihr Stadtmuseum der Zukunft mit.

Aktuelles Projekt

ComplexCityBerlin - Im Vorfeld der Ausstellung Chaos & Aufbruch – Berlin 1920|2020 haben sich die Jugendlichen mit dem Thema Wohnen in der Zukunft befasst. Ihre Ergebnisse sind seit dem 26. August 2020 im Märkischen Museum zu sehen. Ein kurzer Film zum Projekt hier:

< Zurück zur Übersicht

Beteiligungsprojekt

Jahr

Fortlaufend

Museum
Märkisches Museum
Themen

Leben und Alltagskultur
Objekte, Museum und Reflektion
Stadtentwicklung

Zielgruppe
Jugendliche

Kontakt

Constanze Schröder

Leitung Fachteam Outreach und Vermittlung

030 24002 174