Sammlung Kindheit und Jugend

Die Sammlung Kindheit und Jugend dokumentiert das Leben von Berliner Kindern und Jugendlichen von etwa 1800 bis zur Gegenwart. Dazu gehört neben Schule und Ausbildung auch der Alltag mit Spielen und Freizeit, Familie und Freunden.

Der Bestand umfasst:

  • rund 25.000 Dokumente wie Schulhefte,  Zeugnisse und Poesiealben
  • Bücher, Lehrmittel, Lehrfilme und Schulmöbel
  • Kinder- und Jugendmöbel
  • Fotografien
  • Plakate, Grafiken und Skulpturen
  • Spielzeug

Eine lange Sammlungsgeschichte

1987 als Schulmuseum der DDR gegründet, knüpfte die Sammlung an das Deutsche Schulmuseum (1875– 1933) an. Den Grundstock bildete dessen Handschriftensammlung mit rund 550 Dokumenten und Schriftstücken vom 16. Jahrhundert bis 1922. Durch den Zusammenschluss mit der Arbeitsgruppe Pädagogisches Museum Berlin (West) 1992 änderten sich die inhaltliche Ausrichtung und der Name. Seitdem widmet sich die „Sammlung Kindheit und Jugend“ dem gesamten Leben von Kindern und Jugendlichen in der Stadt.

Der Förderverein

Auf einen Blick

Umfang

mehr als 50.000 Objekte

Art
  • Dokumente
  • Unterrichtsmittel
  • Fotografien und Lehrfilme
  • Plakate, Grafik und Skulpturen
  • Spielzeug

Kontakt

Sebastian Ruff

Sammlungsbetreuer

030 353059 708
Kontakt
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
030 24002 162
Sammlung Online © Stadtmuseum Berlin
Sammlung Online

Erkunden Sie die Sammlung des Stadtmuseums Berlin – zu Hause oder unterwegs. > Recherche starten

Das Berliner Schloss um 1690, unbekannter Künstler © Stadtmuseum Berlin | Reproduktion: Oliver Ziebe
Ephraim-Palais
25.11.2016 – 23.04.2017
Schloss.Stadt.Berlin.

Die Residenz rückt in die Mitte
(1650 – 1800)

Berliner Mauer mit Original-Graffiti von Kiddy Citny im Märkischen Museum. © Stadtmuseum Berlin | Foto: Heiko Noack
Mauer-Stücke
Märkisches Museum
Dauerausstellung

Die Berliner Mauer ist das Symbol der deutschen Teilung. Originale Stücke und Tondokumente errinnern daran.