28.06.2014

Die Rückkehr des Adlers

Imposante Skulptur des Tierbildhauers August Gaul ist restauriert

Die Skulptur eines Adlers, modelliert von dem bekannten Tierbildhauer August Gaul, gehörte einst zum Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal zu Ehren von Kaiser Wilhelm I., das 1897 gegenüber dem Berliner Schloss eingeweiht worden war und nach dem Zweiten Weltkrieg abgetragen wurde. Mit einer Spannweite von 5,80 m zählt der Adler zu den größten Skulpturen, die August Gaul je geschaffen hat. 1949 kam das imposante Werk in die Skulpturensammlung des Märkischen Museums und wurde 1950 im Innenhof aufgestellt.

Das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal am Berliner Stadtschloss, rechts der Adler von August Gaul, im Hintergrund Schinkels Bauakademie © Stadtmuseum Berlin | unbekannter Fotograf

Aus statischen Gründen wurde der Adler 2005 demontiert und in die Metallwerkstatt der Fachhochschule Potsdam gebracht. Dort wurde die hervorragende Kupfertreibarbeit modernsten wissenschaftlichen Untersuchungen unterzogen. 
 
Nach der Restaurierung, die in einer Berliner Metallwerkstatt stattfand, kehrte der Adler im Sommer 2014 in den Großen Hof des Märkischen Museums zurück, wo er im Rahmen des Museumsfestes am 28. Juni der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte und wo er seither für Museumsbesucher zu sehen ist. 

Einzigartiges Originalstück

Damit ist ein Vorhaben von besonderer denkmalpflegerischer Bedeutung abgeschlossen worden, das maßgeblich der weiteren Forschung historischer Techniken beigetragen hat. Wie der Neptunbrunnen gehört die Skulptur als Teil des ehemaligen Nationaldenkmals außerdem zu den wenigen erhaltenen originalen Objekten, die aus dem Bereich rund um das als Humboldt-Forum neu entstehende Stadtschloss in Berlins historischer Mitte überdauert haben.

Der Adler ist Bestandteil der Dauerausstellung Hier ist Berlin! im Märkischen Museum.

< Zurück zur Übersicht

Märkisches Museum

Öffnungszeiten

Di–So 10–18 Uhr

Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungszeiten an Feiertagen.

Eintrittspreis

6,00 / erm. 4,00 Euro
bis 18 Jahre Eintritt frei
jeden 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei

Hofcafé

Fr–So 12–17.30 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Monat 12–17.30 Uhr

Barrierefreiheit

Details auf Mobidat

Adresse

Am Köllnischen Park 5
10179
Berlin
Der Lustgarten mit dem Museum und dem Dom in Berlin 1843, Wilhelm Schröder (1817-1871) © Stadtmuseum Berlin
Märkisches Museum
Dauerausstellung
Hier ist Berlin!

Ein Stadtspaziergang durch 800 Jahre Berlin

Berliner Schlossplatz mit Dom und Schloss, um 1690
Objekte und Geschichten
Hintergrund
Berliner Stadtrundgang 1690

Auf Erkundungstour durch Raum und Zeit mit Johann Stridbeck dem Jüngeren