© Stadtmuseum Berlin
 

Berlin Ausstellung im Humboldt Forum

Ein neues Forum für Berlin und die Welt

Im ersten Obergeschoss des Humboldt Forums wird eine neuartige Berlin-Ausstellung den Austausch zwischen Berlin und der Welt zeigen. Mit Themenräumen wird sie sich der (Stadt-)Gesellschaft und ihren Menschen, ihren Lebens- und Arbeitsbedingungen und der sie umgebenden Natur widmen. Im Mittelpunkt werden dabei heutige Fragestellungen stehen, die sich am Transfer von Ideen, Menschen und Dingen von und nach Berlin sowie an der Wechselbeziehung zwischen Stadt und Welt orientieren.

Blick vom Berliner Dom auf das Humboldt Forum am Tag der offenen Baustelle, August 2018 © Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss

Berlin als Bindeglied

Berlin wird im Humboldt Forum als Bindeglied dienen, das den konkreten Ort und die Dialogforen im Unter- und Erdgeschoss sowie den Ort der Weltkulturen auf den oberen Geschossen miteinander verknüpft. Dabei soll die Ausstellung im neu errichteten Berliner Schloss keine vorherbestimmte Erfolgsgeschichte erzählen. Berlin ist, im Gegenteil, ein schwieriger Protagonist. Zum Wesen Berlins gehört, dass es Weltstadt, Provinz, grüne Oase, verspätete Hauptstadt, Kulturstandort und Industriemetropole war und ist. Manchmal stand und steht Berlin vor Herausforderungen, die geradezu beispielhaft für verschiedene Epochen und Entwicklungen waren und sind. Manchmal ging und geht Berlin eigene Wege.

Die historisch verdichtete Erzählung legt den Schwerpunkt auf das 19. und 20. Jahrhundert. Sie möchte gesellschaftlich bedeutsam für heutige Besucherinnen und Besucher sein. Mithin verfolgt bereits die Vorbereitung der Ausstellung einen Ansatz, der zur Teilnahme einlädt. Integrativ, barrierefrei zugänglich, klar gegliedert sowie zum Anschauen, Anfassen und Zuhören entwickelt, wird die Ausstellung zugleich ein Raum zur Präsentation und zum Dialog sein. Der Idee des Humboldt Forums als Ort der Begegnung, Entdeckung, Reflektion und Kommunikation folgend, wird die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum auf die Kommunikation mit und unter den Besucherinnen und Besuchern großen Wert legen.

Unternehmen Sie mit uns eine Expedition durch Berlin auf der „Beletage“ des Humboldt Forums, und begeben Sie sich mit den Augen von heute auf die gemeinsame Suche nach Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts!

Die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum entsteht als Koproduktion zwischen der Kulturprojekte Berlin GmbH und dem Stadtmuseum Berlin. Konzept und Inhalte der Ausstellung werden von einem Team unter Federführung von Paul Spies, Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum und Direktor der Stiftung Stadtmuseum Berlin, erarbeitet. Kulturprojekte Berlin realisiert die Produktion der Ausstellung und ist verantwortlich für Kommunikation und Vermittlungsarbeit. 

Berlin Ausstellung im Humboldt Forum

Kontakt

Jana Sperling

Kommunikation
Berlin Ausstellung im Humboldt Forum

030 247 49 859

Kontakt

Brinda Sommer

Leitung Kuratorenteam 
Berlin Ausstellung im Humboldt Forum

030 24002 170
Paul Spies © Stadtmuseum Berlin | Foto: Phil Dera
Themenschwerpunkt
Paul Spies

Die Zukunftsstrategie für das Stadtmuseum Berlin und das Konzept für die Ausstellung des Landes Berlin im Humboldt Forum

Foto eines Salz- und Pfefferstreuer-Pärchens, das als Miniaturbüsten von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg gestaltet ist
Märkisches Museum
23.11.2018 – 19.05.2019
Berlin 18/19

Sonderausstellung
Das lange Leben der Novemberrevolution

Blick vom Turm des Märkischen Museums über die spätsommerlichen Baumkronen des Köllnischen Parks auf die Gebäude der Stadt dahinter
Märkisches Museum
Sa | 02.02.| 14:30 Uhr
Der Turm des Märkischen Museums

Geschichte und Panorama
Führung an einen (fast) vergessenen Ort

Foto von bewaffnetem DDR-Grenzsoldat und spielenden Kindern an der Berliner Mauer
Märkisches Museum
Dauerausstellung
BerlinZEIT

Geschichte kompakt
Von der Eiszeit bis zur Gegenwart