/ 

Abenteuer Museum: alte Schätze, weiße Handschuhe

Kinder untersuchen vorsichtig Museumsobjekte
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Robert Bähre

Was macht ein Museum? Was wird hier gesammelt? Warum ist auch ein Hufeisen oder ein bunter Eierbecher etwas Besonderes? Und wie finden diese Dinge ihren Platz in Ausstellungen?

Preise
Regulär: 3 Euro pro Kind (inkl. Material), mindestens 45 Euro, weitere Sprachen: mindestens 55 Euro
Kinder untersuchen Objekte
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Robert Bähre
Über ein Bilderbuch begegnen die Kinder zunächst den verschiedenen Aufgaben eines Museums. Mit weißen Handschuhen untersuchen sie im Anschluss ausgewählte Museumsobjekte selbst. Sie erforschen diese mit Lupen und überlegen gemeinsam, wie die Objekte geordnet und sortiert werden könnten. So werden die Kinder zu ersten Expert:innen für das Museum. Dafür erhalten sie den Museumsschein.

Mögliche Bildungsziele:

  • Erste Begegnungen mit Museen, denn viele Kinder waren noch nie in einem Museum
  • Wie verhalte ich mich in einem Museum, was gibt es für Regeln?
  • Erste Berührungspunkte mit Zeit und Geschichte: Was gab es früher schon, was noch nicht und was gibt es nicht mehr?
  • Vermittlung erster Ansätze von Regionalgeschichte anhand von Objekten
  • Zusammenhänge schaffen aus Theorie und Praxis mit Objekten: Dinge aus der Vergangenheit kennenlernen; Anknüpfung an die Lebenswelt der Kinder und Kombination mit praktischem Handeln
  • Ordnen, Sortieren, Erforschen, Verstehen 
  • Unterschiede im Material erfahren wie z. B. weich/hart, rau/glatt, biegsam/starr