/ 

Feuer und Flamme

Museumsdorf Düppel
„Feuer und Flamme“ im Museumsdorf Düppel
© Stadtmuseum Berlin
Im Museumsdorf Düppel bietet das Stadtmuseum Berlin zahlreiche handlungsorientierte Workshops an.
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Christian Kielmann

Wärme ist eines der Grundbedürfnisse der Menschen. Aber wie und wann wurde das Feuer entdeckt? Wie haben die Menschen in der Steinzeit und später im mittelalterlichen Berlin Feuer gemacht?

Preise
Regulär: 4 Euro pro Kind (inkl. Material)
Preisinformation

Begleitpersonen frei

Dauer
2 Stunden

Im Workshop entzünden die Kinder mit historischen Mitteln selbst Feuer und lernen, es auch zu bändigen. Mit Hilfe dieser Hitzequelle stellen die Schüler:innen in einem Experiment Pech her und nehmen dabei das chemische Phänomen der Pyrolyse unter die Lupe. Auf die Verwendung von Pech und Teer im Mittelalter wird ebenfalls eingegangen und der Workshop so im Museumsdorf verortet.

Mögliche Lehrplanbezüge

  • außerschulische Lernorte erkunden
  • Sachunterricht: Bedeutung des Feuers (Wärme, Schutz, Nahrungszubereitung, Gefahr, Umgang)
  • Naturwissenschaften: Stoffeigenschaften wie Brennbarkeit, Schmelz- und Siedetemperaturen und Aggregatzustände
  • Sicherheitsregeln
  • Gesellschaftswissenschaften: Pech und Teer als Handelsgut
Hinweis

Robuste Kleidung und Schuhwerk empfohlen, ggf. auch Regenkleidung.

Weitere Angebote

Ausstellung